· 

Buchtipp: Scott Kelbys beste Foto-Rezepte

Ein Fotobuch für Einsteiger, voll gepackt mit Tipps. Auf über dreihundert Seiten gibt Scott Kelby seinen Lesern Fototipps und jeder ist immer nur eine Seite lang und immer mit Bild. Es ist ein Vorteil dieses Buches, dass man das Buch nicht von vorne nach hinten durcharbeiten muss, sondern auch wahllos lesen kann. Mal nur einen einzelnen Tipp mal mehrere und diese wahllos und ohne vorgegebene Reihenfolge.

 

Kelby sagt im Buch:

"Das ist ein »Zeig-mir-wie-es-geht«-Buch. Ich gebe Ihnen dieselben Tipps, die ich auch einem Freund geben würde. Das bedeutet oftmals, dass ich Ihnen nur sage, welchen Knopf Sie drücken müssen, welche Einstellung Sie ändern müssen, wo der Blitz zu stehen hat - ohne die ganzen technischen Details. Wenn Sie einmal tadellose Fotos aufgenommen haben, können Sie sich immer noch eines dieser »Ich will alles wissen«-Bücher über Kameras und Blitzgeräte kaufen, die sich über all die technischen Einzelheiten auslassen und Begriffe wie »chromatische Aberrationen« und »hyperfokale Distanz« erklären".

 

Manche Tipps wirken durchaus irritierend, so z. B. "Passen Sie Ihren Monitor an den Drucker an". Von der Sache her - wie auch im zugehörigen Tipp inhaltlich richtig dargestellt - macht Kelby bei diesem Tipp nichts falsch. Aber die Titelzeile zu diesem Tipp stimmt halt nur bedingt und wer sich mit Farbmanagement auskennt, weiß dass es dabei darum geht, alle Geräte auf einen Farbstandard hin einzustellen. Das gilt auch für den Drucker. Da aber die meisten (Hobby-)Fotografen keinen Einfluss auf den Drucker nehmen (können), stimmt die Titelzeile dann eben doch. Das Thema Farbmanagement schreckt leider immer noch sehr viele Fotografen und daher ist es wiederum verständlich, dass der Begriff nicht in der Überschrift auftaucht.

 

An anderer Stelle fordert Kelby seine Leser auf "Ignorieren Sie Ihr Histogramm" - wissend, dass "bei dieser Überschrift gerade einige Köpfe explodiert sind." Er begründet es dann auch schlüssig und zitiert auch Kollegen. So richtig gut finde ich diesen Tipp deswegen trotzdem nicht.

 

Noch ein Tipp, der mir missfiel: "Hören Sie auf, Bücher über die Fotografie zu lesen." Eigentlich hätte er auch schreiben müssen "Sehen Sie sich keine Youtube-Filme über Fotografie mehr an." Als Vielschreiber und einer der auflagenstärksten Fotobuchautoren muss er natürlich hoffen, dass die Leser diesen Tipp nicht wirklich befolgen - oder wenigstens komplett lesen. Eigentlich will Kelby nämlich dazu aufrufen, mehr zu fotografieren als zu lesen (oder Videos zu glotzen), denn zum Besserwerden  ist Fotografieren wichtiger als Lesen. Aber irgendwo müssen andererseits das KnowHow und Tipps&Tricks ja auch herkommen und da sind Fotobücher dann unumgänglich. (Finde ich jedenfalls!)

 

Mich erinnert das Buch an eine riesige Sammlung von Tipps&Tricks, wie sie sich auf ein/zwei Seiten in Fotozeitschriften finden. Das ist nicht abwertend gemeint, hat es doch auch den Voteil, dass der Leser das Buch immer mal wieder, wenn es gerade mal passt, auch für nur kurze Zeit zur Hand nehmen kann und sich nicht Stunden lang durch ewig lange Kapitel arbeiten muss. Als Ideengeber und zum schnellen Nachschlagen ist das Buch ganz gut. Um tiefer in die Materie einzusteigen reicht es nicht, Aber es soll ja auch ein Buch für Einsteiger sein. Passt also.

Der Autor

Scott Kelby ist Redakteur, Herausgeber und Mitbegründer des Magazins Photoshop User sowie Co-Moderator der Fotografie-Podcasts The Grid. Außerdem ist er Präsident von KelbyOne, einem Unternehmen, das sich auf Online-Training, Weiterbildung und Publishing spezialisiert hat.

 

Scott Kelby arbeitet als Fotograf und Designer. Er ist der preisgekrönte Autor von mehr als 60 Büchern, darunter Scott Kelbys Foto-Rezepte 1, Scott Kelbys Foto-Rezepte 2, Scott Kelbys Foto-Sessions, Wie mache ich das in Lightroom? und Wie mache ich das in Photoshop?. Der erste Band dieser Reihe wurde zum meistverkauften Buch in der Geschichte der Digitalfotografie.

 

Seit fünf Jahren wird Scott Kelby ohne Unterbrechung als weltweit meistverkaufter Autor von Fotografiebüchern geehrt. Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, darunter Chinesisch, Russisch, Spanisch, Koreanisch, Polnisch, Taiwanesisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Dänisch, Schwedisch, Türkisch, Portugiesisch und viele andere.

Scott Kelby ist Training Director für die Adobe Photoshop Seminar Tour und Conference Technical Chair der Photoshop World Conference & Expo. Er zeichnet für eine Serie von Online-Kursen für KelbyOne verantwortlich und bildet seit 1993 Fotografen und Adobe-Photoshop-Nutzer aus.

Quelle: dpunkt

 

Mehr über Scott Kelby auf seine Homepage:

https://scottkelby.com/

 

Bibliographische Angaben

Scott Kelby

Claudia Koch (Übersetzung)

 

Scott Kelbys beste Foto-Rezepte

 

Dezember 2016, 332 Seiten, komplett in Farbe, Festeinband

dpunkt.verlag

 

ISBN Print: 978-3-86490-437-0

ISBN PDF: 978-3-96088-112-4

ISBN ePub: 978-3-96088-113-1

ISBN Mobi: 978-3-96088-114-8

 

Verlagsseite mit Leseproben

Ein Buchtipp von Reiner Gruhle

 

Hinweis

Das Buch wurde dem Fotoclub Ried vom dpunkt.verlag als Rezensionsexemplar kostenfrei überlassen.