· 

Fotospaziergang Kloster Eberbach

Weinkeller (Foto: Jürgen Korb)
Weinkeller (Foto: Jürgen Korb)

Lange Zeit stand es auf unserer Liste. Am 20. Oktober 2018 war es endlich soweit. Bei unserem Fotospaziergang besuchten wir das Kloster Eberbach im Rheingau.

 

Zunächst fotografierten wir im Außenbereich der Klosteranlage, bevor unsere Klosterführung startete. Etwa 75 Minuten lang vermittelte uns eine sehr kompetente Führerin einen guten Einblick in die lange und wechselvolle Geschichte des Klosters. Sehr interessant waren auch die Ausführungen zum harten und kargen Klosterleben aber zum wirtschaftlichen Erfolg des Klosters.

Die Zisterzienserabtei Kloster Eberbach wurde 1236 in einem abgelegenen Taunustal als unmittelbares Tochterkloster des Klosters Clairvaux gegründet. Die Klöster wurden als autarke Einrichtungen geführt und so entwickelte Eberbach sich zu einem erfolgreichen Wirtschaftsbetrieb, dessen Erfolg zu einem Großteil auf Weinbau beruhte.

 

Weinbau spielt auch heute noch eine große Rolle, wird aber seit 1946 von den Hessischen Staatsweingütern betrieben. Seit 1998 unterhält eine gemeinnützige Stiftung öffentlichen Rechts die Klosteranlage und soll diese der Allgemeinheit  zugänglich halten und ihren dauerhafter Erhalt sichern.

 

Vielen ist Kloster Eberbach auch von der Verfilmung des Umbero Eco Klassikers "Der Name der Rose" bekannt, bei der ein Teil der Aufnahmen in Eberbach gemacht wurden.

 

Das anschließende Mittagessen in der Klosterschänke war ausgesprochen lecker und das Ambiente sehr angenehm, sodass die Mittagspause deutlich länger dauerte als eigentlich gedacht. :-)

 

Nachmittags setzten wir das Fotografieren im Innenbereich des Klosters fort.

 

Bei strahlend blauem Himmel und - für Ende Oktober - sehr angenehmen Temperaturen konnten wir einen sehr schönen Fotospaziergang erleben.

Die Bilder


Links

Ein Bericht von Reiner Gruhle.