Plugins für Lightroom und Photoshop

Kurz vor Ostern ging die Meldung durchs Netz, dass die NIK Collection von Google ab sofort kostenlos ist. Ich bin langjähriger Nutzer der NIK-Filter und zahlte seinerzeit alleine für Silver Effex mehr, als bis vor kurzem noch die gesamte Collection nach der Übernahme durch Google kostete. Im Gegensatz zu einigen anderen Nutzern ärgere ich mich nicht darüber, dass Software, die früher durchaus viel Geld kostete, nun verschenkt wird. Im Gegenteil freue ich mich, da wir die NIK Collection nun auch auf unserem Club-Laptop für Demos und Erklärungen nutzen können.

 

Wie geht es mit der NIK Collection weiter?

Unklar ist allerdings, wie Google sich in Sachen NIK Collection künftig positioniert. Leider liegt die Vermutung nahe, dass Google die NIK Collection als eigenständiges Produkt in nicht zu ferner Zukunft auslaufen lässt. Dies legen einige Stellungnahmen und Hinweise im Internet nahe. So auch ein Bericht auf heise.de, demnach Google "sich in Zukunft auf die Entwicklung von Bildbearbeitungs-Tools (wie Google Photos oder Snapseed) für Mobilgeräte konzentrieren" wolle.

 

Möglicherweise finden sich die Filter ja irgendwann in einer anderen Google-Anwendung wieder? Lassen wir uns überraschen. Vorerst jedenfalls darf sich jeder, der möchte, über kostenlose leistungsstarke Filter freuen!

 

Alternative / Ergänzung

Nun ist es allerdings so, dass nicht jeder die Dienste von Google in Anspruch nehmen will (das soll hier auch nicht weiter bewertet werden) und da stellt sich die Frage nach Alternativen zur NIK Collection. Der Markt ist voll von Ergänzungen zu Photoshop und vor allem zu Lightroom. Es gibt eine mittlerweile unüberschaubare Fülle von Plugins und Presets, die zum Teil kostenlos sind. Einige wieder sind richtig teuer und für den Hobby-Fotografen eher außerhalb des Budgets. Meine Clubkollegin Ingrid Bornhofen empfiehlt einen Blick auf die ON1 Effects, die in der Basisversion ebenfalls kostenlos sind.

 

Nach einem Kurztest kann ich mich der Empfehlung anschließen. Das Arbeiten mit ON1 ist angenehm und die Filter sind eine schöne Eränzung zu der NIK Collection. Einschränkend muss ich aber sagen, dass die Oberfläche (derzeit?) nur in Englisch gehalten ist - für mich keine Problem, womöglich aber für andere Fotografen. Ingrid Bornhofen meint hierzu aber:

 

Bis zum Update auf die völlig überarbeitete Version 10 gab es ON1 auch in deutscher Fassung. Ich hatte lange gezögert, ob ich überhaupt auf 10 updaten soll - aber letztlich hat mir das Programm bisher so viel Nutzen gebracht, dass ich es schließlich doch gemacht habe. ON1 hatte mir zwar geschrieben, dass zunächst keine deutsche Version angedacht ist, aber ich vertraue mal auf die Zeit…. Und außerdem ist das meiste ja doch ziemlich selbsterklärend - man kann es ja ohne Probleme durch die Schieberegler ausprobieren und auch gleich wieder rückgängig machen was nicht gefällt.

 

Hier mal ein kleines Beispiel als Vorher-Nachher-Vergleich:

 


Links

Google NIK Collection

ON1 Effects 10 Free

 

(Bericht von Reiner Gruhle)

 

Urheberrechtshinweis

Das Urheberrecht für die Fotos auf unserer Homepage liegt beim jeweiligen Fotografen. Eine Verwendung ohne ausdrückliche Zustimmung ist nicht zulässig. Bei Interesse leiten wir Ihre Anfrage gerne weiter.

Rundbrief

Mit unserem Rundbrief informieren wir Sie gerne über Neuigkeiten aus und über den Fotoclub Ried.

Melden Sie sich zu unserem Rundbrief an!

Mitmachen

Fotografieren Sie gerne?  Suchen Sie Kontakt zu anderen Hobby-Fotografen?

Machen Sie bei uns mit!